Der neue Akku-Schlagbohrschrauber SFH 22-A von Hilti: Premiere in 22 Volt

Der neue Akku-Schlagbohrschrauber SFH 22-A und der Akku-Bohrschrauber SF 22-A von Hilti markieren mit 22 Volt Akku-Spannung einen neuen Spitzenwert. Mit drei Gängen, hohen Drehzahlen und einem hohen Drehmoment eignen sich die Geräte für zahlreiche Anwendungen in Holz, Stahl/Metall und Mauerwerk.

Der neue Akku-Schlagbohrschrauber SFH 22-A von Hilti: Satte 22 Volt anstelle der bisher üblichen 18 Volt Akkuspannung.

Der neue Akku-Schlagbohrschrauber SFH 22-A von Hilti: Satte 22 Volt anstelle der bisher üblichen 18 Volt Akkuspannung.

Hilti präsentiert den Akku-Schlagbohrschrauber SFH 22-A, der ebenso wie der Akku-Bohrschrauber SF 22-A dank einer zusätzlichen Lithium Ionen-Zelle im Akku über ein erweitertes Leistungsspektrum und eine höhere Kapazität verfügt. Das Drehmoment der beiden Kraftpakete lässt sich in 15 Stufen fein dosieren und erreicht im weichen Schraubfall 50 Nm bzw. 84 Nm im harten Schraubfall. Das bewährt sich vor allem im Holzbau beim schnellen Setzen von durchmesserstarken Schrauben ohne Vorbohren, Serienbohrungen oder dem Bohren mit Schlangenbohrern. Der SFH 22-A garantiert darüber hinaus mit einer Schlagzahl von 39600 Schlägen pro Minute schnellen Bohrfortschritt in Ziegel, Mauerwerk und Leichtbeton. Als reinrassiger Bohrschrauber eignet sich der SF 22-A zudem für schnelles Bohren oder Lochsägen durch Stahl und Metall, denn er bringt es ebenso wie sein größerer Bruder im dritten Gang auf eine Drehzahl von 2140 U/min.

Ausgereiftes Design
So viel Kraft muss auch gut in der Hand liegen. Deshalb sind die beiden neuen Akku-Geräte von Hilti optimal ausbalanciert und weisen mit ihren kompakten Maßen ein optimales Verhältnis von Größe und Leistung auf. Mit dem geringen Gewicht von rund 2,5 kg, dem ergonomischen Design, den verstellbaren Seitenhandgriffen und der Softgrip-Beschichtung lässt sich ermüdungsarm und sicher arbeiten. Akku-Technik für Dauereinsatz Für das erweiterte Leistungsspektrum, die höhere Kapazität und eine hohe Lebensdauer sorgt die zweite Generation der Hilti Lithium CPC (Cordless Power Care) Technologie: Das Zusammenspiel von Motor und Elektronik wurde beispielsweise durch zusätzliche Sensoren im Gerätefuß weiter verbessert. Denn für mehr Ladyzyklen und eine konstante Leistung überwacht eine Spezialelektronik die Akkuspannung jeder Lithium Ionen Zelle separat. Im Fall von Überhitzung, Überbeanspruchung oder Tiefenentladung warnen gut sichtbare LED-Dioden den Anwender, die gleichzeitig auch den Ladezustand anzeigen.

Akku-Bohrschrauber im Hilti Flottenmanagement
Für einen monatlichen Fixbetrag von rund 19,95 ist der SFH 22-A (18,50 Euro beim SF 22-A) Teil eines exakt auf die individuellen Anwendungen abgestimmten Geräteparks, der sich stets auf dem neuesten Stand der Technik befindet. Das ermöglicht eine langfristige Finanzplanung und bietet zudem auch steuerliche Vorteile. Eine Diebstahlabsicherung ist im Hilti Flottenmanagement ebenso inbegriffen wie umfassender Service: Sollten Geräte ausfallen, stellt Hilti kurzfristig Leihmaschinen zur Verfügung. Dabei fallen weder Reparatur- noch Wartungskosten an und der Abhol- und Lieferservice ist ebenfalls inbegriffen. Bei Bedarfsspitzen können zusätzliche Geräte kostengünstig angemietet werden, was einen reibungslosen Ablauf auf der Baustelle sicherstellt.


links: Der SFH 22-A garantiert mit einer Schlagzahl von 39600 Schlägen pro Minute schnellen Bohrfortschritt in Ziegel und Mauerwerk. rechts: Der neue Akku-Bohrschrauber SF 22-A setzt dank hohem Drehmoment mühelos Schrauben in Holz.

links: Der SFH 22-A garantiert mit einer Schlagzahl von 39600 Schlägen pro Minute schnellen Bohrfortschritt in Ziegel und Mauerwerk. rechts: Der neue Akku-Bohrschrauber SF 22-A setzt dank hohem Drehmoment mühelos Schrauben in Holz.


Artikel und Fotos: Hilti Deutschland GmbH

 

Kommentare zu diesem Artikel:

Für diesen Artikel wurden bisher noch keine Kommentare verfasst.
 Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

 Zurück zur Übersicht

 

Seite druckenBookmark Seite empfehlen Leserbrief schreiben