Ärzte ohne Grenzen

Home 4. Beitragsart Abitur & Handwerk

Abitur & Handwerk

0 Kommentar 0 Ansichten

Wer als Abiturient einen Handwerksberuf ergreifen möchte, hat viele Möglichkeiten. Ein Überblick über Ausbildungsgänge und Studienmodelle an der Schnittstelle Abitur-Handwerk in Baden-Württemberg.

Das Handwerk bietet Abiturienten und Fachhochschülern spannende Tätigkeiten mit guten Aufstiegsmöglichkeiten und attraktiven Gehaltsaussichten. Sie profitieren von Vorteilen, wie beispielsweise einer Lehrzeitverkürzung sowie attraktive Vergütungen bereits in der Lehre oder während eines dualen Studiums.

Affiliate

Akku-Aschesauger
18 Volt Akku-Aschesauger von Einhell. Bis zu 100 mbar Saugleistung. Faltenfilter-System. 15 Liter Behälter aus rostfreiem Edelstahl.


Spezielle Ausbildungs- und Studienmodelle bereiten potentielle Nachwuchshandwerker gezielt auf Führungspositionen vor.

Management im Handwerk

Sven Kohlen aus Korntal-Münchingen wollte nach dem Abitur beruflich etwas Praktisches machen und begann eine Tischlerausbildung mit der Zusatzqualifikation Management im Handwerk (MiH). Bei diesem speziell für Abiturienten konzipierten Modell werden in der Berufsschule allgemeinbildende Fächer durch technisches Englisch, BWL und Recht ersetzt. Nach der Lehre haben die Nachwuchskräfte den Berufsabschluss, den Management-Assistent und ein Sprachzertifikat in der Tasche. Die Zusatzqualifikation hilft dabei, ein tieferes Verständnis für wirtschaftliche Hintergründe zu entwickeln.

Ausbaumanager

Die Qualifizierung Ausbaumanager bereitet ambitionierte junge Menschen auf Führungsaufgaben in Stuckateurbetrieben vor. Bei diesem Modell werden drei Abschlüsse in dreieinhalb Jahren erworben:

  • der Gesellenbrief,
  • der Meistertitel und wahlweise
  • die Qualifikation zum Gebäudeenergieberater.

Zusätzlich zum Inhalt der Stuckateurausbildung wird spezielles Managementwissen vermittelt, damit die Nachwuchskräfte optimal auf die Meisterprüfungen und die anschließende Arbeit als Führungskraft im Handwerk vorbereitet sind.

BWL-Handwerk

Der sechssemestrige Bachelorstudiengang BWL-Handwerk an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg bietet einen spannenden Mix aus Betriebspraxis und Managementwissen. Der Fokus des Studiums liegt auf kaufmännischen Tätigkeiten. Dabei wechseln sich im Drei-Monats-Rhythmus Theoriephasen und Praxisphasen im Handwerksbetrieb ab. In den Theoriephasen werden breit gefächerte BWL-Inhalte vermittelt, unter anderem in den Bereichen Controlling, Rechnungswesen oder Personal, dabei wird stets ein Bezug zum Handwerk hergestellt.

Biberacher Modell

Beim Biberacher Modell haben nach etwas mehr als fünf Jahren die Absolventen

  • den Bachelor of Engineering,
  • den Gesellenbrief im Zimmererhandwerk,
  • den Meisterbrief und
  • die Weiterbildung als Polier

in der Tasche. Nach zwei Jahren Ausbildung im Zimmerer-Handwerk geht es direkt mit dem Vollzeitstudium an der Hochschule Biberach weiter. Im 7. Semester kann neben der Bachelorarbeit auch noch die Meisterprüfung abgelegt werden. Durch die breite Fächerung des Modells erhalten die Absolventen tiefgreifende Einblicke in Themen wie Bauphysik, Statik oder technische Mechanik. Das Modell ist besonders geeignet für Abiturienten und Studienabbrecher, die im Handwerk durchstarten möchten.

Bauingenieurwesen, Schwerpunkt: Projektmanagement

Deborah Günther aus Kirchberg absolviert den dualen Studiengang Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Projektmanagement – Hochbau an der DHBW Mosbach, wobei sie die Praxisphasen bei der Rikker Holzbau GmbH in Affalterbach durchläuft. Das Studium dauert insgesamt drei Jahre, und sie profitiert sehr von der guten Mischung aus Theorie und Praxis. In den Praxisphasen hat sie verschiedene Bereiche wie Bauleitung, Kalkulation oder Fachplanung durchlaufen und somit ein gutes Grundverständnis für Arbeitsabläufe und Prozesse bekommen. Zu den theoretischen Inhalten des Studiengangs gehören Themen wie Bauphysik oder Infrastruktur, aber auch Nachhaltigkeit und Umwelt.

Duales Gymnasium – Abitur + Gesellenbrief

Das Duale Gymnasium der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid ist ein innovatives Bildungsmodell im Bereich Abitur-Handwerk. Es bietet jungen Menschen eine einzigartige Chance, sich auf eine Karriere im Handwerk vorzubereiten. Mit diesem Modell können Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 eine duale Ausbildung im Handwerk absolvieren und gleichzeitig das Abitur erwerben.

Das Duale Gymnasium ist eine Kooperation zwischen der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid und einer kooperierenden Schule. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler einerseits den regulären Unterricht an der Schule besuchen, andererseits aber auch Praxiserfahrung im Betrieb sammeln. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah verschiedene Gewerke kennen und erhalten tiefe Einblicke in die Arbeitswelt.

Quelle: Handwerkskammer Region Stuttgart
Foto: amh-online.de

Heizstrahler
Blumfeldt Heizstrahler: Outdoor-Heizung für Garten & Terrasse, mit Gas und Elektrischer Zündung, mit 360° Fire View, mit Bodenrollen.

Kommentieren

Kontakt

redaktion24 GmbH
Marienbader Weg 33
71067 Sindelfingen
Deutschland

info@redaktion24.de

©2023 redaktion24 GmbH. Alle Rechte vorbehalten.