Laser-Entfernungsmessgerät

Während noch vor wenigen Jahren größere Abmessungen umständlich und oft ungenau mit dem Zollstock durchgeführt werden mussten, werden heute im Innenausbau – beispielsweise von Malern und Fliesenlegern – zunehmend Laser-Entfernungsmessgeräte eingesetzt.

Doch bei den aktuell auf dem Markt befindlichen Geräten herrschen große qualitative Unterschiede: Viele Hersteller orientieren sich nicht an den europäischen Standards und behaupten, ihre Systeme würden hohen Ansprüchen genügen, diese Spezifikationen werden jedoch nicht oder häufig nur unter Idealbedingungen eingehalten. Die Nedo GmbH & Co. KG hat deshalb den laser mEssfix50 entwickelt: Dieser entspricht der ISO-Norm 16331-1 und garantiert unter allen Einsatzbedingungen – auch bei schlechten Lichtverhältnissen und unterschiedlichen Oberflächen – zuverlässige Messergebnisse.

Laser-Entfernungsmessgeräte nutzen das „Lidar“-Prinzip: Dabei sendet das Gerät einen Lichtimpuls aus, der zum Beispiel auf eine Wand trifft. Von dort wird er reflektiert und kehrt zum Sensor des Messgerätes zurück. Um nun die genaue Distanz zu ermitteln, misst eine Uhr die Zeit, die der Impuls benötigt hat, und berechnet mit Hilfe der Lichtgeschwindigkeit die Streckenlänge. Was in der Theorie simpel klingt, kann in der Praxis häufig zu ungenauen Messergebnissen führen. Denn im Innenausbau werden unterschiedliche Materialien wie Beton, Holz oder Stahl verwendet, die ein unterschiedliches Reflektionsverhalten aufweisen und die Messergebnisse verfälschen können. Außerdem variieren auch die Lichtverhältnisse und führen so zu unpräzisen Angaben.

Neu entwickeltes Gerät liefert unter allen Einsatzbedingungen genaue Ergebnisse

Der Messgerätehersteller Nedo kennt diese Problematik aus langjähriger Erfahrung. Deshalb wurde bei der Entwicklung des laser mEssfix50 besonders darauf geachtet, dass das Gerät präzise Ergebnisse liefert – auch unter schlechten Einsatzbedingungen und bei unterschiedlichen Materialien der Messoberfläche. Dank jahrelanger Erfahrung bei der Entwicklung  von Laser-Entfernungsmessgeräten sind beim neuen Nedo laser mEssfix50 die optischen und elektronischen Komponenten besonders gut aufeinander abgestimmt. Das neue Gerät entspricht der ISO-Norm 16331-1, in welcher festgelegt wurde, unter welchen Bedingungen Laser-Entfernungsmessgeräte geprüft werden sollen. Dadurch wird eine hohe Vergleichbarkeit der Werkzeuge gewährleistet. Die Entwicklung von Nedo ist für Distanzmessungen von 0,05 bis 50 m ausgelegt und garantiert unter allen Bedingungen eine Präzision von ±0,2 mm. Messungen können sowohl ab Gerätevorder- als auch -hinterkante durchgeführt werden.

Daneben bietet der laser mEssfix50 noch weitere Funktionen, die die Arbeit im Innenausbau erleichtern: So lassen sich mit dem handlichen Gerät auch Flächen, Volumen und Kettenmaße schnell und genau ermitteln. Außerdem verfügt es über Pythagoras-Funktionen, kann Einzel- und Dauermessungen durchführen und Werte addieren sowie subtrahieren. Die Anzeige erfolgt mit einem übersichtlichen, zweizeiligen Display, das mit einer speziellen Beleuchtung ausgestattet wurde und somit auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch gut ablesbar ist. Die IP54-Zertifizierung garantiert Schutz vor Staub und Spritzwasser. Im Lieferumfang sind neben dem Gerät auch eine Schutztasche sowie Batterien enthalten.

Eine Antwort schreiben