LIGNA 2019: Hannover-Tipps Teil 2

Wer zwischen den Messetagen auf der LIGNA in Hannover noch etwas Abwechslung oder auch Entspannung sucht, für den haben wir hier die besten Sightseeing-Tipps zusammengestellt.

1. Der Rote Faden

Der sogenannte Rote Faden bietet eine einzigartige Möglichkeit einen Stadtrundgang durch Hannover zu machen. Auf einer Länge von 4,2 Kilometern ist eine rote Linie auf das Straßenpflaster gemalt, die zu 36 verschiedenen Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt führt. Die Route befindet sich entlang von Fußgängerwegen, startet am Ernst-August-Platz an der Tourist Information und endet am Hauptbahnhof. Der Rote Faden ist vollständig barrierefrei. Eine passende Begleitbroschüre erhält man bereits für drei Euro.

 

2. Das neue Rathaus

Das neue Rathaus in Hannover mit seinem wilhelminischen Prachtbau ist eines der begehrtesten Fotomotive und definitiv einen Besuch wert. Auf der Rathauskuppel, die sich mit einem Bogenaufzug erreichen lässt hat man einen tollen Ausblick über die gesamte Stadt. Der Aufzug transportiert die Besucher zunächst senkrecht in die Höhe und fährt dann in einem Winkel von 17 Grad weiter nach oben.

Trammplatz 2
30159 Hannover

 

3. Die Herrenhäuser Gärten

Nach dem ganzen Trubel auf der Messe laden die Herrenhäuser Gärten zur Erholung ein. Sie bestehen aus dem Großen Garten, dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Welfengarten. Dabei zählt der Große Garten zu den bedeutendsten Barockgärten Europas. Inmitten der Blumen- und Pflanzenpracht lässt es sich besonders gut entspannen und man kann die Hektik der Messe für kurze Zeit vergessen.

Herrenhäuser Straße 4
30419 Hannover

 

4. Der Maschsee

Der Maschsee ist ein knapp 80 Hektar großer See mitten in Hannover und eines der beliebtesten Naherholungsgebiete in der Gegend. Ob zum spazieren, joggen, Boot fahren oder nur für einen Besuch im Biergarten, der Weg dorhin lohnt sich auf jeden Fall.

Arthur-Menge-Ufer 3
30169 Hannover

Eine Antwort schreiben