Beitragsbild

Wendeplatten von Walter zum ISO-Drehen

Die Wendeplatten von Walter mit 4–8 Schneidkanten stehen in drei Geometrien zur Verfügung: FV5 (Schlichten), MV5 (Mittlere Bearbeitung) und RV5 (Schruppen).

Bei den Sorten WPV10 (für: ISO P10/M10/K20) und WPV20 (für: ISO P20/M20/K30) handelt es sich um CVD-beschichtete Universalsorten mit hoher Freiflächenverschleißfestigkeit. Die Wendeplatten nach DIN ISO 1832 passen in jeden Standard-ISO-Drehhalter und sind damit vielseitig einsetzbar. Für Anwender laut Hersteller einfach zu erkennen: am »V« für »versatile« in der Bezeichnung.

Durch die spezifische Zusammensetzung der Beschichtung sind laut Walter höchste Standzeiten bei moderaten Schnittgeschwindigkeiten (bis 250 m/min) realisierbar. Begrenzt werden die Schnittparameter bei Drehoperationen beispielsweise durch Maschinen im mittleren Leistungsbereich oder durch eine entsprechende Bauteilgestaltung (z.B. Unwucht, Größe etc.). Das Ziel ist es, für jede Anwendung das wirtschaftlichste Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten. Neben dem wirtschaftlichen Faktor sollen die Anwender mit der Perform-Linie zudem von einfachem Handling und Prozesssicherheit profitieren. Und das im Allgemeinen Maschinenbau und in anderen Industrien – überall dort, wo kleine und mittlere Losgrößen und/oder unterschiedliche Werkstoffe zu bearbeiten sind.

Eine Antwort schreiben