Rhodius_Beitragsbild

Winkelschleifer mit fünf Anwendungen

Mit dem RH 135 Hydra bringt Rhodius einen Winkelschleifer auf den Markt, das mit seinen Vorsätzen bis zu fünf Anwendungsgebiete abdeckt und dabei auf Winkelschleifer vieler Hersteller als Antrieb zurückgreift.

Bislang mussten metallverarbeitende Gewerke mehrere teure Spezialmaschinen anschaffen, die zugleich aber nur selten zum Einsatz kommen. Fallen unterschiedliche Arbeiten an, müssen außerdem mehrere Maschinenkoffer zum Einsatzort transportiert werden. Der Winkelschleifer von Rhodius bedeutet eine Einsparung von Arbeitszeit und Kosten. Denn sie vereint die Funktionen verschiedener Werkzeuge in einem System, mit dem Anwender vielerlei Arbeiten durchführen können.

Fünf Anwendungen, fünf Spezialmaschinen, fünf Maschinenkoffer

Diese einfache Aufzählung gehört zur Arbeitsrealität vieler Betriebe in  metallverarbeitenden Gewerken. Die Folge sind hohe Anschaffungskosten bei seltener Nutzung, zeitintensive Werkzeug-Wechsel sowie körperlich anstrengende Transporte. Mit dem Winkelschleifer finden ab sofort viele Anwendungen, von Grob- bis Feinschliff, Platz in einem Koffer.

Volle Funktion ohne Abstriche

Zum System RH 135 Hydra des Burgbrohler Werkzeugherstellers gehören drei unterschiedliche Vorsätze. Der erste, das MultiTool lässt sich als Bandfeile, Kehlnahtschleifer oder Quick-Change-Schleifer einsetzen. Egal ob zum Abtrag von Schweißnähten, zum Entfernen von Anlauffarben oder zur Oberflächenbearbeitung. Auch Arbeiten an schwer zugängigen Stellen wie montierten Geländerhandläufen sind ohne Weiteres möglich. Der Rohrbandschleifer-Vorsatz zeichnet sich durch seine leichte Bauweise aus. Es können Bandbreiten zwischen 6 mm und 35 mm eingesetzt werden. Spezielle Führungsrollen mit feststehenden Seitenscheiben machen das Ablaufen des Schleifbandes nahezu unmöglich.

Vertellbarer Satiniervorsatz

Mit dem verstellbaren Satiniervorsatz gelingen auch abschließende Feinstbearbeitungen von Oberflächen. Mithilfe des Spanndorns können die Walzen schnell und werkzeuglos montiert werden. Eine Filzscheibe im Kopf des Spanndorns schützt zudem bei Bedarf das Werkstück vor Beschädigungen. Zwei Keile verteilen die Kraft des Winkelschleifers gleichmäßig auf die Schleifwalze und sorgen so für ein besseres Ergebnis. Doch auch Walzen mit nur einer Keilnut finden beim RH 135 Hydra Verwendung. Mittels einer Feder lässt sich der zweite Keil in den Spanndorn drücken, sodass er für die Nutzung der Walze nicht mehr im Weg ist. Anwender können somit auf alle Walzen mit einer Bohrung von 19 mm zurückgreifen.

Winkelschleifer mit flexiblem Antrieb

Besonders leicht macht es der Hersteller dem Anwender beim Antrieb des RH 135 Hydra. Das System ist mit vielen Winkelschleifern bekannter Hersteller kompatibel, die über einen Durchmesser von 125 mm verfügen. Da bei der Bearbeitung von Edelstählen Schleifmittel mit unterschiedlichen Umdrehungszahlen eingesetzt werden, muss das Modell des jeweiligen Winkelschleifers lediglich in der Geschwindigkeit regulierbar sein. Und auch hier zeigt sich die deutliche Kostenersparnis: Fällt der Antrieb aus, genügt es, den Winkelschleifer auszutauschen.

Die Starter-Kits

Der Burgbrohler Werkzeughersteller bietet seinen Kunden zum RH 135 Hydra Starter-Kits, die alle Schleifmittel in kleiner Stückzahl enthalten. So kann der Anwender direkt mit den Arbeiten beginnen und sich einen Eindruck von allen Materialien verschaffen. Die einzelnen Komponenten können nach Bedarf individuell nachbestellt und zusammengestellt werden. Das Rhodius-System ist ab März 2018 erhältlich.

Eine Antwort schreiben