1_CCG

Akku-Winkel- und Geradschleifer

FEIN bringt zwei Akku-Winkelschleifer und drei Akku-Geradschleifer auf den Markt, die überall dort zum Einsatz kommen, wo Mobilität und Leistung gefragt sind.

Die Akku-Winkelschleifer sind für Trenn-, Schleif- und Entgratarbeiten im Montageeinsatz konzipiert. Sowohl die Akku-Winkelschleifer als auch die Akku-Geradschleifer verfügen über einen staubresistenten und bürstenlosen PowerDrive Motor. Konzipiert sind die Winkelschleifer für Profis, die harte Trenn-, Schleif- und Entgratarbeiten auch mobil bewerkstelligen müssen: Für den Stahlbauer, der damit etwa Stahlträger trennt, für Schlosser, die Treppen- und Balkongeländer montieren. Oder aber für Arbeiter in der Industrie, die flexibel und in beengten Verhältnissen eine Schweißnaht verschleifen müssen. Gleichzeitig sind die Akku-Winkelschleifer für Betriebe im Innenausbau ein wichtiges Werkzeug, da sie bei der Montage vor Ort häufig ein kabelloses System benötigen. Abgestimmt auf die Bedürfnisse der Anwender, sind zwei Akku-Winkelschleifer in jeweils zwei Varianten erhältlich. Zum einen gibt es den Akku-Winkelschleifer CCG 18-115 BL/18-125 BL in der klassischen Schaltschieber-Variante. Zum anderen ist der CCG 18-115 BLPD/18-125 BLPD mit einem nicht dauerhaft arretierbaren Schalter, kurz: Paddle- beziehungsweise Totmann-Schalter erhältlich. Alle Modelle sind mit einer stufenlosen Drehzahlvorwahl von 2.500 bis 8.500 Umdrehungen in der Minute ausgestattet. Somit kann für viele Schleifmittel und zu bearbeitende Materialien – beispielsweise für Edelstahl – die optimale Drehzahl eingestellt werden.

PowerDrive Motor

Das Herzstück der Akku-Winkelschleifer ist der bürstenlose und vollständig gekapselte PowerDrive Motor. Er ist vor Schmutz und sogar vor aggressiven, keramischen und mineralischen Stäuben geschützt. Auch bei dauerhaftem Einsatz in staubintensiverer Umgebung kann er wartungsfrei betrieben werden. Der PowerDrive Motor erreicht einen 30 Prozent höheren Wirkungsgrad als vergleichbare Universalmotoren mit einer Aufnahmeleistung von 1.100 Watt. Dadurch erzielt er bei Arbeiten in Metall eine optimale Leistung. Zudem sind der Motor und die Elektronik der Maschine vor Überbelastung geschützt.

Sicheres und ergonomisches Arbeiten

Bei den Akku-Winkelschleifern legt der Hersteller viel Wert auf die Sicherheit des Anwenders: Alle Modelle sind mit einem Sanftanlauf ausgestattet, der für ein gleichmäßiges und sicheres Hochfahren der Maschine sorgt. Auch verfügen alle Modelle über einen Wiederanlaufschutz, der ein unbeabsichtigtes Wiedereinschalten verhindert. Mittels der Schnellstoppfunktion wird die rotierende Scheibe beim Abschalten der Maschine in Sekundenschnelle angehalten.

HighPower Akkus für hohe Abtragsleistung

Die Akku-Winkelschleifer sind mit HighPower Lithium-Ionen-Akkus (18 Volt) ausgestattet. Diese erreichen eine 75 Prozent höhere Stromstärke als 18-Volt-Lithium-Ionen-Akkus. Der Anwender erzielt damit eine hohe Abtragsleistung und kann mühelos Rundstahl trennen sowie gröbere Schweißnähte abtragen. Durch die SafetyCell Technology werden Akku und Werkzeug vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung geschützt.

Der Akku-Geradschleifer

Ebenfalls auf den Markt kommen drei Akku-Geradschleifer, die sich in Funktion und Eignung unterscheiden. Für Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen eignet sich der Geradschleifer AGSZ 18-280 BL. Das Gerät AGSZ 18-280 LBL hat ein langes Halslager. Das ermöglicht, dass die Maschine besonders gut für Arbeiten geeignet ist, die eine hohe Eintauchtiefe fordern. Speziell für Edelstahl haben die Entwickler den Geradschleifer AGSZ 18-90 LBL konzipiert, der sich durch seinen niedrigen Drehzahlbereich von 2.900 bis 9.000 Umdrehungen pro Minute auszeichnet. Wie in den Akku-Winkelschleifern, so ist auch in den Akku-Geradschleifern ein bürstenloser PowerDrive Motor verbaut. Aufgrund seines geschlossenen Gehäuses ist der Motor vor Staub geschützt und hat eine stufenlose, elektronische Drehzahlvorwahl, wodurch der Profi die Drehzahl an seine Anwendung anpassen kann.

Angebot von April bis Ende Juli

Die Akku-Winkelschleifer sowie die Akku-Geradschleifer sind ab dem 1. April 2018 erhältlich. Beide verfügen über eine MultiVolt-Schnittstelle, wodurch sie mit Lithium-Ionen-Akkus anderer Elektrowerkzeuge von 12 bis 18 Volt kompatibel sind. Sowohl die Akku-Winkelschleifer als auch die Akku-Geradschleifer sind im Fachhandel als Select- und in der Set-Variante mit dem 18-Volt-HighPower-Lithium-Ionen-Akku erhältlich.

3_CCG
2_CCG
1_CCG
5_AGSZ
4_CCG

2 Kommentare

  1. Ich kam in letzter Zeit auch immer öfters mit der Firma FEIN in Kontakt weil ich auf der Suche nach einen Geradschleifer bin. Im ersten Moment denkt man das die Firma überteuert ist, da die Leistungsdaten sich kaum von den Mitbewerbern unterscheiden. Der große Unterschied bei den FEIN Produkten liegt aber in Detail und den Sicherheitsfeatures die jedes Produkt integriert hat.

    Problem bei den Akku Geräten ist halt das der Wechsel auf ein neues Akku Ökosystem immer sehr kostspielig ist und man letzten Endes doch wieder zu der gewohnten Marke greift. Ich hoffe das es in einigen Jahren einheitliche Akkus gibt wie es Metabo mittlerweile schon vormacht. Oder zumindest ein Adapter System.

  2. Moin Moin!

    Die Geräte versprechen auf jeden Fall mit dem bürstenlosen Motor etwas – ich finde das ganz gut, wenn man die Kohlebürsten nicht wechseln muss. Das bieten derzeit nur wenige Hersteller. Zudem gehe ich von einem EC-Motor aus, welcher auch Akkusparender ist. Den Totmannschalter haben soweit ich weiß auch nur wenige Akku Winkelschleifer. Da ich selbst eine Beratungsseite zu Akku Winkelschleifern betreibe ( winkelschleifer-test-vergleich.de ) kenne ich mich hier ganz gut aus. Die Firma FEIN kannte ich vorher noch gar nicht, aber ich denke ich werde das Gerät mal mit auf meiner Seite aufnehmen. In sofern danke für den Artikel!

Eine Antwort schreiben