Kartonmesser

Slice – sichere Sicherheitsmesser

Nach wie vor weisen die meisten Messer eine Klinge aus Stahl auf. Dies gilt sowohl für Kartonmesser und Cuttermesser als auch für Präzisionsmesser und Messer anderer Art. Messer der Marke Slice jedoch sind mit Klingen aus Hochleistungskeramik hergestellt.

Dabei handelt es sich um das Material Zirkoniumdioxid, das unter anderem auch im Bereich der Zahnmedizin Verwendung findet. Dank der Keramikklingen und eines speziellen Schliffs sind Slice Messer sicherer zu handhaben als viele Konkurrenzprodukte.

Je schärfer, umso besser?

Zweifellos muss eine Klinge eine gewisse Schärfe haben, um beispielsweise Pappe oder Kunststoff schneiden zu können. Aber für scharfe Messer gilt das, was für zu stumpfe Messer gilt: Der Umgang mit ihnen ist gefährlich. Ist eine Klinge zu stumpf, ist man gefordert, umso mehr Kraft während des Schneidens aufzuwenden. Sowohl Klingen aus Metall als auch Klingen aus Keramik schleifen die Hersteller häufig außerordentlich scharf. Auch hieraus resultiert ein sehr großes Verletzungsrisiko. Dabei setzt effektives Schneiden keineswegs eine Klinge voraus, die extrem scharf ist. Vielmehr bedingt die richtige Kombination aus Material, Klingenform und Schliff die Schnittgüte. Das 2008 gegründete Unternehmen Slice bietet Messer an, die den Forderungen nach Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit entsprechen. Die Sicherheitsmesser dieses Herstellers finden mittlerweile international in den Bereichen Handwerk und Industrie Verwendung.

 

Zirkoniumoxid und seine Vorteile

Alle Sicherheitsklingen der Marke Slice sind ausschließlich aus Zirkonoxid (Zirkoniumoxid) hergestellt. Ein Blick auf die Härteskala nach Mohs macht deutlich, wie hart diese Keramik im Vergleich zu Metallen ist. Lediglich gehärteter Stahl hat mit 7,5-8 ähnlich hohe Werte vorzuweisen wie Zirkoniumoxid (Mohshärte 7-9). Weitere Vorzüge dieses Werkstoffes sind der hohe Schmelzpunkt (2680 Grad Celsius), Wasserunlöslichkeit und Nichtgiftigkeit. Zudem erweist sich die Hochleistungskeramik als äußerst beständig gegen die meisten Laugen und Säuren.

Klingen von Slice im alltäglichen Gebrauch

Produkte der Kategorie Sicherheitsmesser (typischerweise mit 2-3 Zentimeter langen Klingen) dienen oftmals als wichtiges Arbeitsgerät. Das heißt, im Lauf eines Arbeitstages greift der Benutzer mehrmals und auch länger auf das Messer zurück. Bei den Schneidearbeiten kann es sich einerseits um einfaches Aufschneiden von Verpackungen handeln. Andererseits gibt es diverse Messermodelle, die das genaue und sehr präzise Schneiden ermöglichen. Letzteres ist in der Chirurgie mit Skalpellen möglich. Unabhängig davon, in welchem Bereich man tagtäglich auf ein gut funktionierendes Messer angewiesen ist, ist auf eine gute und sichere Handhabung Wert zu legen. Deshalb gilt es die Aspekte Ergonomie, Robustheit und Standzeit der Klingenschärfe zu beachten. Je häufiger und länger man ein Messer benutzt, umso unverzichtbarer sind ein angenehmes Produktgewicht und ein gutes Handling. Je robuster das Schneidewerkzeug ist, desto länger ist es zu nutzen. Für die Klinge gilt, dass sie möglichst lange ausreichend scharf sein sollte.

Langlebige Sicherheitsklingen

Im Dezember 2014 beauftragte Slice die Cutlery and Allied Trades Association (CATRA), die Lebensdauer von Slice-Klingen mit der Lebensdauer von Stahlklingen zu vergleichen. Erstere hielten durchschnittlich elfmal so lange wie Klingen aus Stahl. Die effektive Schärfe, über die die Produkte von Anfang an verfügen, bleibt also recht lange erhalten. Ein weiteres Plus der Messer dieser Marke ist der Finger-friendly Sicherheitsschliff – eine äußerst sinnvolle Ergänzung, die das Verletzungsrisiko zusätzlich reduziert.

Eine Antwort schreiben