Ärzte ohne Grenzen

Home WerkzeugAkku-Bohrschrauber Wracktauchen mit vernetzten Bosch Elektrowerkzeugen

Wracktauchen mit vernetzten Bosch Elektrowerkzeugen

0 Kommentar 0 Ansichten
Seine Leidenschaft trägt er auch als Tattoo auf dem Herzen: Andi Peters, Wracktaucher und Schatzsucher, besitzt das kleinste U-Boot der Welt. 2,80 Meter ist es lang, 80 Zentimeter hoch und „sitzt wie ein Maßanzug“, wie er erklärt. Von der Einstiegsluke, die er wie ein Schlangenmensch begeht, bis hin zum Notausstieg über den Dom, die Frontscheibe des U-Boots, die nach einem Druckausgleich mit einem 3,6 Volt Akku-Schrauber geöffnet werden kann – Andi Peters hat alles bis ins kleinste Detail durchdacht.

„Als Abenteurer geht man so manches Risiko ein, bei der Sicherheit hört der Spaß jedoch auf. Das gilt auch für das Werkzeug, auf das ich mich verlassen muss“, erzählt er. Seine Arbeit als selbständiger Schatzsucher steht auf einer soliden Basis: Er ist gelernter Schlosser, nautischer Offizier mit Kapitänspatent und berichtet zudem als Buchautor und in TV-Dokumentationen über seine Reisen in die Tiefe. Er kennt den Adrenalinkick des Abenteuers ebenso wie die Gefahren unter Wasser: gekappte Fischernetze und schlechte Sicht, besonders in der Nordsee, die zu seinem festen Arbeitsgebiet gehört. Ist „dickes Wasser“, wie die Fischer die unruhige, getrübte See nennen, sieht man kaum die Hand vor Augen. Und dann sind da die Gezeiten mit ihren gefährlichen Strömungen. Für das Abtauchen bleibt manchmal nur ein schmales Zeitfenster. So war es auch bei einem seiner größten Funde, dem Wrack der „deutschen Titanic“: Das Dampfschiff „Cimbria“, welches 1883 auf seinem Weg von Hamburg nach New York in einer eisigen Nebelnacht mit mehr als 400 Passagieren an Bord vor der Nordseeinsel Borkum gesunken ist. Solche Geschichten packen Andi Peters ebenso wie das regelmäßige Training oder die Tauchgänge, bei denen er einfach nur genießt und sich über den Meeresboden treiben lässt.

Akku-Bohrschrauber und -Winkelschleifer zur Vorbereitung des Tauchgangs

Auch heute steht ein Trainings-Tauchgang auf dem Programm. Je nach Gewässer und Strömung engagiert er hierfür zusätzlich zwei Sicherheits-Taucher, die das U-Boot mit einer Tauchtiefe von 80 Metern begleiten. Zur Crew gehören darüber hinaus zwei unverzichtbare Werkzeuge: der Akku-Bohrschrauber GSR 18V-60 C Professional und der Akku-Winkelschleifer GWS 18V-125 SC Professional. Beide Geräte gehören zur Serie der vernetzten Elektrowerkzeuge von Bosch für Profis. „Das sind genau die Werkzeuge, die ich für die Vorbereitungen benötige. Mit dem Akku-Bohrschrauber befestige ich zum Beispiel die Sauerstoff-Flaschen an der Außenwand. Der Winkelschleifer ist mein Alleskönner: verrostete Schrauben am Transportanhänger abschneiden oder die Blätter der Antriebsrotoren für den perfekten Sitz schleifen. Hat man diese beiden Werkzeuge vor Ort, kann man alles reparieren und anpassen, unabhängig von Stromquellen, die man ja am Strand nicht hat“, erzählt Andi Peters.

Affiliate

Fein MultiMaster MM 700 Top
Sägen in Holz, Metall, Kunststoffe, zum Austrennen von Fliesen, Schneiden von Silikonfugen und Teppichen, Entfernen von Klebstoffresten und Abtragen von Fliesenkleber.

Alles unter Kontrolle dank Vernetzung und Anwenderschutz

Das Thema Sicherheit steht für den Schatzsucher immer im Vordergrund. Den Anwenderschutz bei Werkzeugen hat er daher besonders im Blick: „Die Not-Stopp-Funktion des Winkelschleifers ist ein super, super Sicherheitsmerkmal“, erklärt er. Der GWS 18V-125 SC Professional ist der weltweit erste Winkelschleifer mit „Drop Control“. Diese Funktion schaltet das Gerät nach einem Fall sofort ab, sobald es auf dem Boden auftrifft. Der Akku-Winkelschleifer verfügt zudem über „KickBack Control“: Erkennt der integrierte Sensor ein plötzliches Blockieren des Winkelschleifers – etwa beim Verklemmen der Scheibe – schaltet der integrierte Sensor den Motor ebenfalls unmittelbar ab. Und das Gerät hat noch mehr zu bieten. Der GWS 18V-125 SC Professional ist der weltweit erste Winkelschleifer mit Connectivity-Funktion: Durch ein integrierbares Bluetooth-Modul und die „MyTools“-Funktion in der Bosch Toolbox App kann er mit dem Smartphone verbunden werden – zum Beispiel um ihn zu personalisieren oder Geräteinformationen abzurufen. Über die Vernetzung erhält man auch Tipps zur Fehlerbehebung, beispielsweise wenn sich ein Gerät bei Überhitzung abgeschaltet hat. Und man kann die Geräteeinstellungen an die jeweilige Anwendung anpassen. Zu diesen Funktionen gehört auch der Sanftanlauf, den Andi Peters wählt, um bei der Bearbeitung der Rotorenblätter nicht „gleich ganz hart ranzugehen“. Den Gerätestatus wie beispielsweise den Ladezustand der Akkus hat er zusätzlich über ein multifunktionales User Interface direkt am Gerät im Blick. Hier kann er auch bequem die Drehzahlvorwahl vornehmen.

Zeit zum Abtauchen

Ein letzter Sicherheitscheck mit den Begleit-Tauchern, die Route und die Rettungskette für den Fall der Fälle werden besprochen – Tauchen ist Teamarbeit. Andi Peters macht sich warm und wirft auch schon einmal die U-Boot-Lüftung an, damit der Kohlendioxid-Filter unter Wasser richtig arbeitet. Dann steigt er gelenkig in das kleine U-Boot, klemmt sich eine Sauerstoff-Flasche für den Notfall zwischen die Beine und lässt den Motor an. Insgeheim träumt er dabei schon von einer U-Boot-Version 2.0, mit einem komfortablen Sitz und einer Tauchtiefe von 150 Metern. Das Werkzeug für den Bau hat er ja schon. Aber jetzt heißt es erst einmal: abtauchen, sich auf den Grund legen, Krebse und Quallen beobachten. „Das ist purer Genuss. Was ich erlebe, kann man mit Geld gar nicht bezahlen“, sagt er und schließt die Luke.

Case-Study-Andi-Peters-6_GWS-18V-125-SC_GSR-18V-60-C-Professional
Case-Study-Andi-Peters-1_GSR-18V-60-C-Professional
Case-Study-Andi-Peters-4_GWS-18V-125-SC_GSR-18V-60-C-Professional
Case-Study-Andi-Peters-1_GWS-18V-125-SC-Professional
Case-Study-Andi-Peters-1_GWS-18V-125-SC_GSR-18V-60-C-Professional
Case-Study-Andi-Peters-2_GWS-18V-125-SC-Professional
Case-Study-Andi-Peters-4_GWS-18V-125-SC-Professional
Case-Study-Andi-Peters-3_GWS-18V-125-SC-Professional
Case-Study-Andi-Peters-5_GWS-18V-125-SC_GSR-18V-60-C-Professional
Gerätekennwerte GSR 18V-60 C Professional
Akkuspannung/-kapazität 18 V/5,0 Ah
Connectivity-Funktionen ja
Leerlaufdrehzahl (1.Gang/2. Gang) 0 – 600 / 0 – 1.900 min-1
max. Drehmoment (hart/weich) 60 / 31 Nm
max. Bohrdurchmesser Holz/Stahl 38 / 13 mm
max. Schraubendurchmesser 10 mm
Abmessungen (Länge x Höhe) 173 x 248 mm
Gewicht inkl. Akku 1,8 kg
Lieferumfang/Unverbindliche Preisempfehlung zuzüglich Mehrwertsteuer ·   in der L-Boxx mit 2 x 5,0 Ah-Akku und Schnellladegerät GAL 1880 CV Professional: 459 €
Gerätekennwerte GWS 18V-125 SC Professional
Akkuspannung/-kapazität 18 V/6,3 Ah
Connectivity-Funktionen ja
HMI-Display ja
Scheibendurchmesser 125 mm
Leerlaufdrehzahl 4.500 − 9.000 min-1
Schnitttiefe 125er-Scheibe 34 mm
Spindel M14
Abmessungen (Länge x Höhe) 368 x 260 mm
Gewicht inkl. Akku 2,8 kg
Lieferumfang/Unverbindliche Preisempfehlung zuzüglich Mehrwertsteuer ·   in der L-Boxx mit Hochleistungs-Akku und Schnellladegerät GAL 1880 CV Professional: 599 €

·   Sologerät „Clic & Go“: 259,99 €

Drehmomentschlüssel-Set
Bis 200 Nm inkl. 1/2 Ratsche, limitierte 160 Jahre Edition im Kunststoffkasten, Made in Germany

Kommentieren

Kontakt

redaktion24 GmbH
Marienbader Weg 33
71067 Sindelfingen
Deutschland

info@redaktion24.de

©2023 redaktion24 GmbH. Alle Rechte vorbehalten.