Staubfrei bohren

Der Gesundheitsschutz spielt heute auch auf der Baustelle eine immer wichtigere Rolle. Dieser Trend spiegelt sich in immer strengeren gesetzlichen Vorgaben wider. Das gilt auch für das Bohren. Nach der „TRGS 900“ (TRGS = Technische Regeln für Gefahrstoffe) gelten seit dem 01. Januar 2019 strengere Staubgrenzwerte am Arbeitsplatz.

Heller bietet dem professionellen Anwender mit dem Hammerbohrer „Duster Expert“ das perfekte Werkzeug, um den schärferen Vorgaben beim Gesundheitsschutz Rechnung zu tragen. Etwa 98% des Bohrstaubs werden mit diesem Absaugbohrer direkt bei der Entstehung am Bohrkopf abgesaugt. Dafür ist ein Baustaubsauger der Klasse M erforderlich. Auf diese Weise verringern sich die Staubbelastung des Anwenders sowie das Auftreten von Umgebungsstaub auf ein Minimum. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) fördert daher den Kauf des Heller Absaugbohrers im Rahmen ihres Präventionsprogramms, indem sie 50% der Kosten für die Anschaffung übernimmt.

Über die Absaugfunktion hinaus erzielt der Hammerbohrer gute Arbeitsergebnisse. Das robuste Design von Bohrkopf und Schaft sichert zudem hohe Standzeiten. Dank des Einsatzes von extra großen Kopföffnungen zeichnet sich dieser Absaugbohrer auch durch seine Schnelligkeit aus. Dabei wird das Bohrmehl durch das Innere des Bohrers abgeführt. Ein positiver Nebeneffekt dieser Technik ist ein geringer Bohrwiderstand. Darüber hinaus spielt der „Duster Expert“ seine Stärken beim Setzen von chemischen Ankern aus. Aufgrund der Absaugfunktion entfällt das aufwändige Reinigen des Bohrlochs und ermöglicht somit einen sehr zeitsparenden Einsatz.

Auch in Bezug auf die Auswahl an Durchmessern kann der Hammerbohrer punkten. Heller ist weltweit der erste Hersteller, der einen Absaugbohrer ab einem Durchmesser von 6mm in sein Sortiment aufgenommen hat. Der „Duster Expert“ ist in den Varianten SDS-plus (6-24mm) und SDS-max (14-40mm) erhältlich.

Weitere Informationen sind unter www.hellertools.de erhältlich.

Eine Antwort schreiben