Übergreifend spannen mit U-Zwingen

Mit U-Zwingen von BESSEY können sowohl Stahl-, Metall aber auch Holzkonstruktionen ohne jedes Auffüttern schnell und sicher übergreifend fixiert werden. Die U-förmig gebogenen Zwingen wurden auf Basis der bewährten Ganzstahl-, Hebel- und Hochleistungszwingen entwickelt. Je nach Bedarf gibt es die Zwingen mit Knebel- oder Hebelgriff.

Mit den U-Zwingen von BESSEY haben Hilfskonstruktionen endgültig ausgedient: Die U-förmig gebogenen Festbügel sorgen dafür, dass beim Spannen von Profilen keine umständlichen Unterlagen mehr nötig sind, um den Höhenunterschied zwischen Profilgrund und Profilsteg auszugleichen. Die Festbügel der U-Zwingen sind mit einer erhöhten Druckplatte versehen und ermöglichen damit das Übergreifen von Profilen und Stegen bis zu 150 mm. Die Vorteile für die Anwender sind eine einfachere, sichere Handhabung sowie zeitsparende und flexiblere Einsatzmöglichkeiten durch das Übergreifen an Werkstücken.

U-Schraubzwingen mit Knebelgriff

U-Schraubzwingen mit Knebelgriff ermöglichen selbst beidseitig übergreifendes Spannen, indem der Anwender zusätzlich die Spindel zum Übergreifen eines Stegs einsetzt. Damit sind sie speziell für Spannarbeiten an Doppel-T-Profilen geeignet. Der Knebelgriff an der Trapez-Gewindespindel erlaubt kraftvolles Spannen bis zu 22.000 N. Zwei Ausführungen der U-Zwingen – die STBU und SGU – verfügen über eine hitzebeständige, bis 35° schwenkbare Spezialdruckplatte mit Sinterstahleinlage. Die Standardausführung mit glatter Spannfläche kann bei Bedarf gegen eine Ausführung mit geriffelter Oberfläche für sicheren Halt auf verschmutzten Werkstücken oder gegen eine Ausführung mit V-Nut zum Fixieren von runden, ovalen und kantigen Werkstücken ausgetauscht werden. U-Zwingen mit Knebelgriff sind in 3 Varianten mit Ausladungen und Spannweiten von 120/250 mm (GUZ), 140/300 mm (SGU) und 175/500 mm (STBU) erhältlich.

Hebelzwingen in U-Form

Hebelzwingen in U-Form sind dann ideale Helfer, wenn mehrere Zwingen zeitsparend gesetzt und auch wieder gelöst werden müssen. Dank der feinen Rastmechanik des kraftvollen Hebelarmes können im Zusammenspiel mit dem gezahnten Gleitbügel und der Sperrklinke mühelos hohe Spannkräfte von bis zu 3.800 N erzielt werden. Die Spannkraft lässt sich aber auch den Anforderungen des Werkstücks entsprechend dosieren. Die Sperrklinke verhindert bei Vibrationen, dass sich die Zwinge selbstständig löst. Durch Drücken dieser kann der Anwender die Zwinge blitzschnell lösen. Die schwenkbare Stahldruckkappe ist einsatzgehärtet und galvanisch verzinkt. Erhältlich ist die zeitsparende Hebelzwinge GUH mit 250 mm Spannweite und 120 mm Ausladung.

Eine Antwort schreiben