E-Power und Umweltprofi

Baukompressoren mit Elektroantrieb, neue Baugrößen bei den umweltfreundlichen Baukompressoren und neue Ausrüstungsmöglichkeiten, außerdem die komplette Baureihe von 14 kW bis fast 450 kW – Kaeser Kompressoren bietet auf der bauma für jeden Anwender das Passende.

Am gewohnten Platz auf dem Freigelände, Stand Nummer 708/15 und 17, wird der Turm, bestückt mit M31 mit PE-Hauben in unterschiedlichen Farben, den Weg zu Kaeser weisen. Dort gibt es neben der „low-emission zone“ dieses Jahr zum ersten Mal auch eine „zero-emission zone“, in der Kaeser die neuen straßenfahrbaren Baukompressoren mit Elektromotor zwischen 15 und 30 kW präsentiert. Die Erfolgsmodelle M27, M31 und M50 werden zukünftig neben dem Dieselantrieb auch mit Elektromotor lieferbar sein. Die Liefermengen liegen zwischen 2 und 5 m³/min, die Drücke zwischen 7 und 14 bar. Serienmäßig ist die Kompressorensteuerung Sigma Control smart mit Farbdisplay und die patentierte Anti-Frost-Regelung an Bord.

Die neuen straßenfahrbaren „zero-emission zone“ Baukompressoren mit Elektromotor zwischen 15 und 30 kW.

Die neuen straßenfahrbaren „zero-emission zone“ Baukompressoren mit Elektromotor zwischen 15 und 30 kW.

Wann braucht man sie?

Die E-Maschinen sind überall dort einsetzbar, wo Strom verfügbar ist. Ihr großer Vorteil: sie sind nicht nur leiser als dieselbetriebene Maschinen, die Betreiberkosten sind auch günstiger, da Strom- und Wartungskosten in der Regel niedriger sind. Außerdem haben sie natürlich keinerlei Emissionen und können damit auch in Gebäuden betrieben werden. Neben den straßenfahrbaren sind auch stationäre Varianten lieferbar. Kaeser Kompressoren ist der einzige Anbieter in der westlichen Hemisphäre, der straßenfahrbare Baukompressoren mit Elektromotor anbietet.

Dieselbetriebene Anlagen

Bei diesen Anlagen bringt Kaeser die neue Baugröße M125 auf den Markt, die die Lücke zwischen M115 und M130 füllt. Die Kompressoren eigenen sich für den Einsatz innerhalb von Umweltzonen, da die Kraftpakete mit abgasarmem Deutz-Motor und serienmäßigem Dieselpartikelfilter ausgerüstet sind. Diese sind nach Abgasstufe IV beziehungsweise Tier 4 final zertifiziert. Mit 10 m³/min bei 12 bar ist die Anlage maßgeschneidert für zum Beispiel die Anforderungen beim Kabeleinblasen. Zusätzlich sind auch Varianten mit 10 bar und 14 bar Druck verfügbar. Sie verfügt über die Anlagensteuerung Sigma Control mobil. Diese gibt Auskunft über Betriebsdaten und meldet, wenn Wartungen anstehen. Der geneigt eingebaute Druckluftnachkühler optimiert nicht nur die Druckluftaufbereitung, er verhindert auch ein Einfrieren im Winter.

Neuheiten

Weiterhin wird die neue M171 zu sehen sein. Sie ist mit dem Sechszylinder Deutz Motor ausgerüstet, erfüllt auch die strengste Abgasstufe IV beziehungsweise Tier 4 final und liefert bei 8,6 bar ein Volumen von 17,0 m³/min Druckluft. Zusätzlich gibt es noch weitere Druckvarianten bis 14 bar. Vollgetankt bringt die Basisanlage unter 2,8 t auf die Waage und fällt damit in ihrer Größenklasse durch ein relativ geringes Betriebsgewicht positiv auf. Auch sie ist serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter ausgerüstet und hat damit die Eintrittskarte in jede Umweltzone.

Highlight

Als „größte“ Neuheit von Kaeser wird der Druckluft-Gigant M500-2 in der stationären Version zu sehen sein. Er produziert Druckluft von 4 bis 10,3 bar. Die maximalen Liefermengen variieren zwischen 38 m³/min (10,3 bar) und 45,8 m³/min (6,9 bar). Der trockenverdichtende Baukompressor ist vor allem für industrielle Anwendungen.

bauma 2016
München: 11. – 17. April   Stand: Nummer 708/15 und 17

Outdoor Akku-Kompressor

Outdoor Akku-Kompressor

Die regelmäßige Kontrolle des Reifendruckes an der Tankstelle kann umständlich sein. Oft genug lässt man die Prüfung mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen ausfallen. Doch wer mit zu niedrigem Luftdruck unterwegs ist, riskiert einen erhöhten Reifenverschleiß und einen unnötig hohen Kraftstoffverbrauch. Wer einen Akku-Kompressor zu Hause hat, kann den Luftdruck noch in der Garage oder […]

Kompressoren von Kaeser

Kompressoren von Kaeser

Keine metallverarbeitende Industrie kommt ohne Druckluft aus. In diesem Jahr ganz vorne dabei: die frequenzgeregelte ASD-Kompressoren-Reihe, die mit einem Synchronreluktanz-Motor ausgestattet ist. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen gehört laut Hersteller zu den wichtigen Erfolgsfaktoren von Kaeser Kompressoren. Die frequenzgeregelte ASD-Kompressoren-Reihe wird erstmals mit einem Synchronreluktanz-Motor ausgerüstet, der gerade im Teillastbereich geringere Verluste gegenüber Asynchronmotoren aufweist. […]

Kompressor für den mobilen Einsatz

Kompressor für den mobilen Einsatz

In modernem Design zeigen sich die vier Kolbenkompressoren der Baureihe „Kaeser Premium Compact“ mit PE-Schallschutzhaube. Unter der Haube steckt eine Menge Kraft. Ebenso ist der Kompressor leicht zu transportieren, denn dafür sorgen ein großer Tragegriff, ein Zuggriff und zwei Transporträder. Mit einem Ansaugvolumen von 160 bis 300 l/min und 10 bzw. 20 bar Betriebsüberdruck lassen […]

Kolbenkompressor „Classic“

Kolbenkompressor „Classic“

Für zahlreiche mobile Handwerksarbeiten ist ein leistungsstarker und langlebiger Druckluft-Lieferant unerlässlich. Darüber hinaus sollte er möglichst wirtschaftlich sein. Auf diese Anforderungen hat der Hersteller Kaeser seine Kolbenkompressor aus der Baureihe „Classic“ abgestimmt. Mit Antriebsleistungen von 1,1 bis 2,2 kW, Ansaugvolumen von 210 bis 460 l/min, und 10 bar Betriebsüberdruck sowie Modellen für Dreh- und Wechselstromanschluss […]

Energiesparende Druckluft-Kompaktstation

Energiesparende Druckluft-Kompaktstation

Wer Druckluft geräuscharm, energie- und kostensparend erzeugen möchte, braucht anwendergerechte Lösungen. Mit der Kompaktstation SXC stellt Kaeser Kompressoren ein speziell für das Handwerk entwickeltes Versorgungskonzept vor. Gegenüber einem in der Leistung vergleichbaren Kolbenkompressor lassen sich mit SXC pro Jahr bis zu rund 800 Euro Energiekosten einsparen. In so manchem Handwerksbetrieb ist noch ein älterer Kolbenkompressor […]

Eine Antwort schreiben