baufoerderung

Energetische Sanierung

Die Bundesregierung hat die Fördermittel für die Energetische Sanierung von Gebäuden im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms aufgestockt. Sanieren lohnt sich.

Bis 2030 will die Bundesregierung den CO2-Ausstoß deutlich reduzieren. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Gebäudesektor: Denn rund 35 Prozent des Endenergieverbrauchs in Deutschland gehen auf das Konto von öffentlichen oder privaten Gebäuden.

Fördermittel

Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm wurde um eine Milliarde Euro auf nun 2,5 Milliarden Euro für die nächsten beiden Jahre aufgestockt. Das soll Immobilienbesitzer motivieren, jetzt eine energetische Sanierung durchzuführen. Das Programm soll einerseits helfen, die ehrgeizigen CO2-Ziele zu erreichen und andererseits die Konjunktur ankurbeln.

Heizung erneuern

In der Erneuerung einer Heizungsanlage steckt ein großes Energie-Einsparpotenzial. Zahlreiche Fördermittel stellen Bund, Länder und Gemeinden zur Verfügung. Wer seine Heizung erneuern möchte und sich für erneuerbare Energien entscheidet, kann die Förderungen durch das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) nutzen: Seit Januar 2020 erhalten Sanierungswillige einen höheren BAFA-Zuschuss für die neue Heizung und auch die KfW hat ihre Angebote zur energetischen Sanierung deutlich aufgestockt.

Einen großen Gewinn bietet auch die Heizungsoptimierung, die noch mindestens bis Ende des Jahres von der BAFA gefördert wird und oft den Einbau einer modernen Heizungspumpe beinhaltet, die bis zu 80 Prozent weniger Energie verbraucht als ein altes Modell.

Intelligent heizen

Weitere Informationen hierzu bietet die verbraucherorientierte Plattform Intelligent heizen, ein Angebot der VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V.

 

1 Kommentar

  1. Leider wird sowas nicht im TV geworben, jeder muss sich im Internet schlau machen, was man für eine Förderungen bekommt. Man sollte nicht an privaten Haushalte schauen sondern an die Unternehmen, die produzieren mehr Co2 als andere. Lg David

Eine Antwort schreiben