Amazon Audible werkzeugforum.de Superbanner 780*90

Home Markehedue Rotationslaser von hedue im Vergleich

Rotationslaser von hedue im Vergleich

Die selbstnivellierenden Rotationslaser von hedue sind für außen und innen geeignet. Ihr Arbeitsradius beträgt, mit digitalem Laserempfänger, bis zu 250 Meter. Was die Rotationslaser sonst noch auszeichnet, zeigt unser Vergleich?

Messwerkzeug-Spezialist hedue hat insgesamt sieben selbstnivellierende Rotationslaser im Programm. Sie verfügen über eine motorische Selbstnivellierung mit einer Genauigkeit von mindestens 1 mm auf 10 m. Die horizontale Nivelliergenauigkeit aller hedue Rotationslaser wird digital geprüft und die Geräte mit einem Kalibrierzertifikat geliefert.

Vergleich Rotationslaser von hedue

Die ID der Vergleichstabelle ist ungültig. Die ID der Vergleichstabelle ist ungültig. Die ID der Vergleichstabelle ist ungültig.

Merkmale der Rotationslaser

Arbeitsradius
Der Arbeitsradius im Außenbereich liegt – mit digitalem Empfänger – bei rund 250 Metern. Für den Innenbereich (ohne Empfänger) lassen sich keine seriösen Angaben machen. Zu sehr hängt die Sichtbarkeit der Laserstrahlen von Faktoren wir Sonneneinstrahlung, Umgebungslicht, Reflektionen u.a. ab. Grundsätzlich gilt: grünes Laserlicht ist besser sichtbar als rotes und die Laserklasse 3R besser als Laserklasse 2. Die entsprechenden Sicherheitshinweise sind unbedingt zu beachten.
Verwendung im Außenbereich
Ein Rotationslaser wird im Freien – bei größeren Distanzen – meist in Kombination mit einem Laser-Empfänger verwendet. Bei Verwendung eines lichtempfindlichen, digitalen Empfängers ist in der Regel ein Laser der schwächeren Laserklasse 2 mit < 1 mW Lichtleistung ausreichend. Leistungsfähige Empfänger wie der hedue E4 können solche Laserstrahlen bis zu einer Entfernung von 250 Metern empfangen.
Verwendung im Innenbereich
Im Innenbereich arbeiten Profis meist ohne Laser-Empfänger. Ist die Laserklasse II zu schwach, lassen sich die Modelle hedue Q3 und Q3G auf die besser sichtbare Laserklasse 3R umschalten. Die Laserlinie ist dann deutlich heller und dadurch auch bei schwierigen Lichtverhältnissen (Sonnenlicht, Reflektionen) besser sichtbar. Die Sicherheitsvorschriften für Baulaser für die Laserklassen sind zu beachten.
Laserklassen

In Rotationslasergeräten kommen überwiegend Laser der Laserklasse 2 oder Laserklasse 3R zum Einsatz.

Die Laserklasse 2 liegt in einem Wellenlängenbereich zwischen 400 und 700 nm und hat eine Leistung von 1 Milliwatt oder weniger. Diese Klasse findet man unter anderem bei Linienlasern und Rotationslasern, daneben rüsten Hersteller auch Laserentfernungsmesser mit der Klasse 2 aus. Die Laserstrahlung ist, auch bei kurzzeitiger Bestrahlung der Augen, ungefährlich. Eine längere Bestrahlung der Augen wird hier durch den sogenannten natürlichen Lidschlussreflex verhindert. Für den Betrieb sind keinerlei Schutzmaßnahmen erforderlich.

Die Laserklasse 3R liegt in einem Wellenlängenbereich zwischen 302,5 nm und 700 µm und hat eine Leistung von 1 bis zu 5 Milliwatt. Die Laserstrahlung ist potenziell gefährlich für das Auge. Für den Betrieb muss der Anwender besondere Schutzmaßnahmen treffen, unter anderem ist eine Schutzbrille zu tragen, ein Laserschutzbeauftragter zu stellen und der Einsatz der Geräte anzumelden.

Lot- / Referenzstrahl
Der Referenzstrahl steht exakt im 90°-Winkel zum rotierenden Laserstrahl. Dieser Laserstrahl kann der Anwender zum Loten oder zum Ausrichten von Wänden nutzen. Alle Rotationslaser von hedue, mit Ausnahme des Q1, verfügen über diese Funktion.
Laserfarbe - grün oder rot
Einige der Rotationslaser von hedue sind entweder mit roter oder grüner Laserdiode lieferbar. Das menschliche Auge nimmt grünes Licht besser wahr als rotes. Insofern sind grüne Laserstrahlen besser sichtbar. Grüne Laserdioden sind allerdings etwas aufwändiger in der Herstellung, was Rotationslaser mit grünem Laserlicht etwas teurer macht als traditionelle Geräte mit rotem Laserlicht.
Kalibrierung
Die Rotationslaser von hedue sind mit einer Nivelliergenauigkeit von maximal einem Millimeter auf zehn Meter Entfernung äußerst präzise. Jedes Gerät wird vor seiner Auslieferung kalibriert. Das entsprechende Zertifikat lässt sich über einen am Gerät aufgebrachten QR-Code abrufen.
Selbstnivellierbereich
Unebenheiten und Neigungen im Untergrund von bis zu 5° gleichen die selbstnivellierenden Rotationslaser eigenständig aus. Die Dauer der Selbstnivellierung ist u.a. abhängig vom Neigungsgrad.
Manuelle / digitale Neigungsfunktion
Die Geräte verfügen grundsätzlich über eine manuelle Funktion, um die Laserebene um bis zu 10° neigen zu können. Dies ist beispielsweise beim Pflastern großer Flächen wichtig, die eine bestimmte Neigung für den Ablauf von Regenwasser aufweisen müssen. Das Modell S3 verfügt sogar über eine digitale Neigungsfunktion. Die Neigung kann der Anwender über das Display einstellen, woraufhin der Rotationslaser eigenständig die gewünschte Neigung übernimmt.
Arbeitstemperatur
Die empfohlene Arbeitstemperatur der Rotationslaser beträgt beim Q1 -10°C bis +45°C und bei allen anderen Geräten -20°C bis +50°C.
Stativgewinde
Grundsätzlich lassen sich alle Rotationslaser von hedue über ein 5/8″ Gewinde auf einem Stativ verwenden. Einige der Modelle weisen ein zusätzliches 5/8″ Gewinde für die Verwendung einer optionalen Wandhalterung auf.
Schockfunktion
Verlässt der Rotationslaser durch Stoß oder Erschütterung den Selbstnivellierbereich, ertönt ein Warnsignal. Dadurch lassen sich Messfehler vermeiden.
Fernbedienung
Die Rotationslaser lassen sich mit nur wenigen Tasten intuitiv bedienen. Über die Fernbedienung sind zusätzliche Funktionseinstellungen möglich. Die Reichweite der Fernbedienung liegt bei etwa 20 Metern.
Lieferumfang / Zubehör
Je nach Ausstattung umfasst der Lieferumfang den Rotationslaser, Batterien/Akkus, Ladegerät, Fernbedienung sowie einer Aufbewahrungsbox (Holz oder Systainer). Optionales Zubehör sind Zieltafeln, digitale Laserempfänger, Nivellierlatten, Laserbrillen, Wandhalterungen und Stative.
Garantie, Reparatur, Kalibrierung
hedue bietet auf seine Geräte eine Garantie von 24 Monaten. Reparaturen bei Sturzschäden oder nach Ablauf der Garantie erfolgen zum Pauschalpreis ebenso wie eine eventuell erforderliche zusätzliche Kalibrierung.

 

hedue E4: Digitales Empfängermodul für Rotationslaser.

hedue E4: Digitales Empfängermodul für Rotationslaser.

hedue Q3 Rotationslaser selbtnivellierend als Komplett-Set im großen Koffer.

hedue Q3 Rotationslaser selbtnivellierend als Komplett-Set im großen Koffer.

Mit Empfänger bietet der Rotationslaser eine Reichweite von bis zu 500 Metern.

Mit Empfänger bietet der Rotationslaser einen Aktionsradius von 250 Metern, was einer Reichweite von bis zu 500 Metern entspricht.

Kommentieren

Kontakt

redaktion24 GmbH
Marienbader Weg 33
71067 Sindelfingen
Deutschland

info@redaktion24.de

©2023 redaktion24 GmbH. Alle Rechte vorbehalten.