Skatepark-Bauer nutzt Werkzeuge von Bosch

Andreas Schützenberger ist gelernter Schreiner, passionierter Skater und einer der bekanntesten Skatepark-Bauer Europas. Erstmals benutzt er für seine Arbeit die Biturbo-Werkzeuge von Bosch und berichtet von seinen Erfahrungen.

„Skatermade – Elephantproof!“ Sein Motto steht für Leidenschaft als Erfolgsgeheimnis. Mit seiner Firma IOU Ramps – was für „Innovative. Original. Unique.“ steht – und seiner Arbeit verbindet er ein Lebensgefühl: „Die Energie zu spüren, die da rüberkommt, das ist immer das schönste an einem Skatepark. Ich habe definitiv einen Traumberuf!“ Besonders spannend ist für ihn dabei, „sich ständig weiterzuentwickeln und Dinge handwerklich noch besser zu machen.“ Um die Qualität seiner Arbeit zu demonstrieren, hat er einen neuen Skatepark schon einmal mit zwei Zirkuselefanten mit je 4,5 Tonnen Gewicht eingeweiht und sie über die Rampen stolzieren lassen. Seitdem sind die Dickhäuter sein Wappentier. Perfektion zeigt Andreas Schützenberger zudem durch Optimierung im Detail: Für seine Rampen hat er einen eigenen Fahrbelag und spezielle Schrauben entwickelt. Und natürlich lebt er auch in seiner Werkstatt, was er weltweit baut: Auf einer an der Decke hängenden Halfpipe hat er sich den Freiraum geschaffen, sein Werkzeug zwischendurch gegen das Skateboard zu tauschen.

Freiheit durch Höchstleistung

„Um sich als Skater und Skateparkbauer neue Räume zu erobern, braucht man Ehrgeiz und Ausdauer – Letzteres gilt auch für das Werkzeug. Es gibt Projekte, bei denen ich ausschließlich Akku-Werkzeuge einsetzen muss. Die mobile Baustelle ist daher ein ganz, ganz wichtiges Thema“, erklärt Andreas Schützenberger. Für den Bau einer mobilen Rampe, die die hängende Halfpipe in seiner Werkstatt ergänzen soll, nutzt er heute erstmals Biturbo-Werkzeuge von Bosch. Sie stehen für eine neue Generation Akku-Werkzeuge: Winkelschleifer, SDS-max-Hämmer und Sägen sind für Höchstleistung mit ProCore18V-Akkus optimiert und dadurch leistungsstärker als alle bisherigen Akku-Werkzeuge von Bosch. Grundlage hierfür ist eine optimale Abstimmung ihres bürstenlosen Hochleistungsmotors mit Elektronik und Akku, sodass die Hochleistungsströme ‒ und somit das gesamte Potenzial der ProCore18V-Akkus mit 8,0 und 12,0 Ah ‒ ausgeschöpft werden. Dadurch sind besonders leistungsintensive Anwendungen möglich.

Dickhäuter im Stresstest

„Mit der Handkreissäge habe ich 24er Multiplex-Platten nicht gerade, sondern in Radien geschnitten.“ Andreas Schützenberger liebt den „Freestyle“ und verlangt das auch von seinem Werkzeug – in diesem Fall von der GKS 18V-68 GC Professional. „Die bequeme Tiefeneinstellung per Knopfdruck oder ein Anschluss für die Absaugung, der genau da ist, wo er hingehört und dich nicht beim Arbeiten stört – das sind Sachen, auf die leg‘ ich großen Wert.“ Das positive Gefühl, wenn ein Werkzeug bequem in der Hand liegt, schätzt der Skaterampenbauer auch beim Winkelschleifer der Serie, dem GWX 18V-15 SC Professional: „Der hat wirklich ein gutes Handling und echte Durchzugskraft. Der Akku gibt nicht auf, zieht durch. Und: Ich kann die Drehzahl per Knopfdruck direkt oben am Gerät einstellen. Mit dem macht das Arbeiten Spaß!“

Sägen zum Mitnehmen

Auch die Biturbo-Tauchsäge GKT 18V-52 GC Professional sorgt für kabellose Freiheit. Sie passt auf nahezu jede Führungsschiene und ist mit elf Millimetern Wandabstand Klassenbeste. So kann der Skaterampenbauer besonders randnah arbeiten. Die Entscheidung, ob ein Akku-Werkzeug mit auf die Baustelle darf, hängt bei Andreas Schützenberger zudem vom einfachen Transport ab. Hier punkten sowohl die Tauchsäge als auch die GCM 18V-216 Professional, die erste Akku-Kapp- und Gehrungssäge von Bosch. Beide Sägen werden wie alle Biturbo-Geräte mit nur einem Akku betrieben und sind besonders kompakt. „Selbst die Kapp- und Gehrungssäge nehm‘ ich mit einem Griff einfach und bequem auf die Baustelle mit“, weiß der Skaterampenbauer aus eigener Erfahrung. Gleichzeitig freut er sich über das breite Schnittportfolio, das ihm die Säge mit 70 Millimetern Schnitttiefe bietet – denn er ist heute schneller vorangekommen als gedacht. Die mobile Rampe steht und ist bereit für einen Test durch den Meister: „Wenn mich Skateboard-Fahren nicht mehr begeistert, dann möchte ich auch keine Skaterampen mehr bauen. Aber ich hab‘ noch ein paar Jahre ‒ es macht einfach Spaß! Dieses Lebensgefühl möchte ich an meine Kinder weitergeben – für mich ist die Rampe ein perfekter Spielplatz.“ Für heute legt Andreas Schützenberger das Werkzeug beiseite und schwingt sich aufs Skateboard. Für morgen hat er aber schon längst den Plan für ein neues Skate-Element im Kopf – Elephant-Proof!

 

Angebot
Angebot

Affiliate & Haftungsausschluss

 

Affiliate

Blackview BV4900 Pro
Preisgünstiges Outdoor Smartphone ohne Vertrag; 4GB RAM, 64GB ROM; Android 10; 13MP+5MP Kamera; 5580mAh Akku; 5.7 Zoll HD+ Display; Dual SIM; NFC, OTG; IP68 Wasserdicht
Schlagworte:

Eine Antwort schreiben