Heißluft-Stabgerät

Heißluft-Stabgerät für Dachdecker und Bodenleger

Als Aussteller auf der BAU 2017 in München präsentiert Steinel Professional in Halle B6.532 seine Heißluft-Stabgeräte-Generation für Profi-Anwender.

Ob Linoleum-Fußboden verschweißen oder Überlappschweißen bei Dacharbeiten – als High-End-Gerät der neuen Generation punktet das HG 2620 E mit einer elektronischen Steuerung, einer optimierten Ergonomie für ermüdungsfreies Arbeiten, einem bürstenlosen Motor mit einer Lebensdauer von 10.000 Stunden sowie einer integrierten Abkühlstufe, so der Hersteller. Besucher der BAU 2017 haben die Möglichkeit, die Heißluft-Stabgeräte an Anwendungsinseln am Stand eigenhändig zu testen.

Schnelles Arbeiten. Hohe Temperatur.
Heißluft-Stabgerät

Das HG 2620 E ist baustellentauglich.

Die Heißluft-Stabgeräte von Steinel sind für Profi-Anwender ein unverzichtbares Werkzeug mit durchdachter Technik, robuster Verarbeitung und einfacher Handhabung, so Steinel selbst. Flaggschiff der Geräte-Generation ist das Heißluft-Stabgerät HG 2620 E. Das Gerät besitzt ein 2.300 Watt starkes Heißluftgebläse. Es soll sich einfach und intuitiv per Joystick bedienen lassen. Mit einer kurzen Aufheizzeit reicht sein Temperaturbereich von 50 bis 700 Grad. Die Temperatur kann digital in 10-Grad-Schritten eingestellt und im Display kontrolliert werden. Die Luftmenge ist bei einem Luftdruck von 4.000 Pascal stufenlos zwischen 150 und 500 Litern pro Minute regelbar. Schweißarbeiten können so präzise und zügig erledigt werden. Stets im Blickfeld und bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar, zeigt das Display jederzeit die aktuelle Arbeitstemperatur und Luftmenge an.

Sicherheit

Die Resthitzeanzeige beim Heißluft-Stabgerät warnt vor Verbrennungsgefahr am Ausblasrohr, auch wenn der Netzstecker bereits gezogen ist. Die integrierte Abkühlstufe sorgt für ein schnelles Abkühlen des Heißluftgebläses. Nach Betätigen der ON-/OFF-Taste für 2 Sekunden wird die maximale Luftmenge bei ausgeschalteter Heizung ausgeblasen, um das Gerät innerhalb von 5 Minuten abzukühlen. Alle Einstellungen am Gerät können mittels LOC-Funktion für einen sicheren Arbeitsprozess verriegelt werden. Der Wiederanlaufschutz vermeidet das unkontrollierte Starten nach einer Stromunterbrechung. Die steckbare Heizung sowie das 3 Meter lange Standard-Netzkabel lassen sich mit wenigen Handgriffen austauschen. Der integrierte Feinstaubfilter, die ergonomische Griffform mit Soft-Einsatz und das Magnesium-Schutzrohr sorgen für sicheres Arbeiten. Durch einen höheren Schutz vor Staub und Feuchtigkeit, die robustere Bauart sowie ein höher isoliertes Kabel nach H07 ist das HG 2620 E baustellentauglich. Ohne Netzkabel wiegt das Heißluft-Stabgebläse lediglich 840 Gramm. So ist auch längeres Arbeiten kein Problem.

<< Hier >> kommen Sie zu einem Artikel vom Zubehör der Steinel Heißluft-Stabgeräte.

Für weitere Informationen gehen Sie auf: www.steinel-professional.de

Quelle: Steinel

Energetische Sanierung

Energetische Sanierung

Die Bundesregierung hat die Fördermittel für die Energetische Sanierung von Gebäuden im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms aufgestockt. Sanieren lohnt sich.

Studie: Service-Siegel

Studie: Service-Siegel

Wenn Dienstleister ein Qualitäts-Siegel vorweisen können, ist das für sie von Vorteil. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie. Knapp ein Fünftel der Befragten bevorzugen einen Dienstleister mit Service-Siegel. Letztere profitieren finanziell.

Die 20 besten Smartwatches

Die 20 besten Smartwatches

Samsung, Huawei, Apple, … Smartwatches gibt es wie Sand am Meer. Aber welche Smartwatch ist die beste? Für unsere Marktübersicht haben wir die 20 besten Smartwatches ausgewählt.

E-Auto Förderung 2020

E-Auto Förderung 2020

Die Förderung für E-Autos steigt auf bis zu 9.000 Euro je Fahrzeug. Das sieht das Konjunkturprogramm der Bundesregierung vor. Die EU muss noch zustimmen.

Pflasterspender

Pflasterspender

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert: Ein Schnitt in den Finger, eine Abschürfung am Arm oder eine kleine Quetschung. Das passiert täglich überall dort, wo gearbeitet wird. Ein Pflaster ist in solchen Fällen die einfachste Art, um Wunden zu schützen und Blutungen zu stoppen. Es muss allerdings schnell zur Hand sein. […]

Eine Antwort schreiben