Innovation Hikoki

Innovation, made by HiKOKI

Hohe Ingenieurskunst mit Liebe zum Detail – dafür steht HiKOKI. Japanische Werte wie Präzision und Perfektion prägen den Hersteller von Elektrowerkzeugen seit mehr als sieben Jahrzehnten.

„Unsere japanischen Ingenieure setzen ihr technisches Wissen, ihre Fähigkeiten und ihre Erfahrung seit mehr als 70 Jahren ein, um unsere Geräte ständig zu verbessern“, betont Nadine Lillich, Vice President Marketing & Brand Management bei KOKI Holdings Europe. „Ein Elektrowerkzeug von HiKOKI ist deshalb nicht einfach nur ein Werkzeug, sondern ein Partner, der dem Handwerker tagtäglich das Leben leichter macht“, fügt sie hinzu.

Nadine Lillich ist Vice President Marketing & Brand Management bei KOKI Holdings Europe.

Nadine Lillich ist Vice President Marketing & Brand Management bei KOKI Holdings Europe.

Erfindergeist

Modernste Technologie und die Liebe zum Detail sollen den Anwendern im Baugewerbe ermöglichen, das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Das sei der Schlüssel, um ein qualitativ hochwertiges, zuverlässiges und langlebiges Produkt zu bieten, das ergonomisch gestaltet und sicher sei.

Dabei profitiert HiKOKI von seinem Erbe. 1948 wurde die Hitachi Koki Co. Ltd. in Japan gegründet. Seither hat das Unternehmen zahlreiche Patente angemeldet, die seine Innovationskraft unterstreichen. Mit dem WH10D brachte der Hersteller 1984 den ersten Akku-Schlagschrauber der Branche auf den Markt. Im Jahr 2000 entwickelte die Hitachi Koki Co. Ltd. die ersten kompakten Elektrowerkzeuge mit bürstenlosen Motoren weltweit. Eine Technologie, die stetig weiterentwickelt wurde und sich heute in vielen HiKOKI-Geräten findet. Das Besondere daran: Die Motoren sorgen bei kabelgebundenen Elektrowerkzeugen für stabile Leistung bei Stromschwankungen beim Kabeltrommel- oder Generatoren-Einsatz.

Mit dem WH10D brachte der Hersteller 1984 den ersten Akku-Schlagschrauber der Branche auf den Markt.

Mit dem WH10D brachte der Hersteller 1984 den ersten Akku-Schlagschrauber der Branche auf den Markt.

HiKOKI: „i“ wie „Nr. 1

Im Frühjahr 2017 hat die US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft KKR das Unternehmen Hitachi übernommen. Als Folge änderte sich der Unternehmensname in KOKI Holdings Co., Ltd.. Im Oktober 2018 folgte dann auch ein neuer Markenname: HiKOKI leitet sich vom englischen Begriff high (= hoch) und dem japanischen koki (= Industriemaschinen) ab. Der Markenname verwendet ein kleines „i“ in der ersten Silbe. Es impliziert die Zahl „1“. Dies soll die Absicht des Unternehmens ausdrücken, in der Wahl der Anwender die „Nr. 1“ zu werden. „Und dabei sind wir auf einem guten Weg,“ betont Henning Jansen, CEO Metabo und Chief Operating Officer Europe (COO) von KOKI Holdings Europa. „HiKOKI steht für japanische Innovationskraft und Ingenieurskunst und wird so den hohen Ansprüchen des Bauhandwerks gerecht.“ Für Europa und weltweit sei man mit der noch recht jungen Marke sehr gut aufgestellt.

Henning Jansen ist CEO Metabo und Chief Operating Officer Europe (COO) der KOKI Holdings Europa.

Henning Jansen ist CEO Metabo und Chief Operating Officer Europe (COO) der KOKI Holdings Europa.

 

Zu den Flaggschiffen im HiKOKI-Produktportfolio gehören außer der Akku-Plattform MULTI VOLT und den Akku-Naglern natürlich die Bohr-, Meißel- und Abbruchhämmer und Schlagschrauber – wie hier der neue WR36DE.

Zu den Flaggschiffen im Produktportfolio gehört der Akku-Schlagschrauber WR36DE.

Multivolt-Akkus – 2 in 1

Angetrieben von Technologie und Entwicklergeist führt HiKOKI sein japanisches Erbe fort. 2018 brachte der Hersteller mit der Akku-Plattform Multi Volt die bisher einzigen Akkupacks auf den Markt, die sowohl in 18- als auch in 36-Volt-Geräte eingesetzt werden können. Und mit der 36V-Akku-Oberfräse M3612DA präsentierte der Hersteller in diesem Jahr die weltweit erste kabellose Oberfräse mit 12mm-Spannzange. Die leistungsstarken und kompakten Hämmer und Nagler gehören zu den Flaggschiffen im Portfolio. Seien es die kleinen Akku-Bohrhämmer DH18DPA oder DH18DPB, die sich optimal für Deckenbohrungen einsetzen lassen, oder der 18-Kilo-Meißelhammer H65SB3 für die wirklich großen Herausforderungen auf dem Bau. Dass sich die Geräte auch optisch gut in Form präsentieren, beweist der iF Design-Award 2018, der die seinerzeit neue Akku-Nagler-Generation für ihr Design, ihre Funktionalität und ihre Benutzerfreundlichkeit auszeichnet.

Die Akku-Oberfräse M3612DA von HiKOKI ist die weltweit erste kabellose mit 12mm-Spannzange am Markt. Sie ist ein Beispiel dafür wie Akku-Geräte das Leistungsniveau von kabelgebundenen erreicht und sogar noch überschritten haben.

Die Akku-Oberfräse M3612DA ist die weltweit erste kabellose mit 12mm-Spannzange am Markt.

Die Multi-Volt-Akkus sind eine der zahlreichen Innovationen von HiKOKI. Sie verfügen über ein intelligentes Innenleben. Daher sind sie sowohl mit 36-Volt- als auch mit 18-Volt-Geräten kompatibel. Das bedeutet weniger Stress auf der Baustelle. Denn das Suchen nach dem passenden Akku entfällt.

Die Multi-Volt-Akkus von HiKOKI sind eine der zahlreichen Innovationen. Sie sind sowohl mit 36-Volt- als auch mit 18-Volt-Geräten kompatibel.

Nah am Kunden

Seine Kundennähe und seine Serviceorientiertheit wird dem Unternehmen aber auch von seinen Händlern bestätigt: „HiKOKI ist für uns ein langjähriger und wichtiger Partner. Wir schätzen sehr, wie kundenorientiert das Unternehmen ist. Wir arbeiten nun seit 20 Jahren zusammen. Dabei hat sich immer wieder bestätigt, dass wir mit HiKOKI einen zuverlässigen und starken Partner haben,” sagt Stefan Stuht, Geschäftsführer der Stefan Stuht GmbH.

Im achten Jahrzehnt seit der Gründung hat HiKOKI seine Marke nun also auf Basis der soliden, japanischen Werte für die Zukunft neu positioniert. Für Henning Jansen „vereint die Marke japanisches Technologie-Know-how mit kompromissloser Kundenorientierung in Leistung, Service, Design, Ergonomie und Komfort.“ Und er ergänzt: „Innovation endet nie.“

Quelle: HiKOKI

Schlagworte:

Eine Antwort schreiben