Ärzte ohne Grenzen

Home NewsNachrichten Doppelte Katastrophe: Naturgewalten erschüttern Nordafrika

Doppelte Katastrophe: Naturgewalten erschüttern Nordafrika

0 Kommentar 0 Ansichten

Innerhalb weniger Tage erlebte Nordafrika zwei verheerende Naturkatastrophen: Ein Erdbeben in Marokko und Überschwemmungen in Libyen. Trotz großer, unterschiedlicher Herausforderungen sind deutsche Hilfsorganisationen bereit, den betroffenen Menschen beizustehen.

Zehntausende Menschen sind den beiden Naturkatastrophen in Nordafrika zum Opfer gefallen. Tausende werden noch vermisst. Den Helfern vor Ort bietet sich ein Bild des Grauens. Umso wichtiger ist jetzt eine gute Koordination der Hilfseinsätze.

Libyen: Politische Situation erschwert Situation

Nach den verheerenden Überschwemmungen in Libyen hat Aktion Deutschland Hilft den Einsatzfall ausgerufen und koordiniert die Nothilfe.  action medeor, auch bekannt als die „Notapotheke der Welt“, mobilisiert für die medizinische Unterstützung der Betroffenen. „Die Hilfsgüter werden, wenn möglich, vor Ort beschafft“, betont Sid Peruvemba, Vorstandssprecher von action medeor. Er betont, dass Medikamente, Nahrung, Zelte und Decken dringend gebraucht werden.

Die Bündnisorganisation CARE arbeitet bereits mit lokalen Partnern in Libyen, während Help – Hilfe zur Selbsthilfe potenzielle lokale Kooperationen auslotet. Aber die logistische Herausforderung ist enorm. Fluten haben Infrastruktur zerstört, einschließlich Straßen, Brücken und Häuser. In Darna wurden ganze Wohngebiete ins Meer gespült. Parallel dazu erschwert die komplexe politische Situation, mit rivalisierenden Regierungen im Westen und Osten, den Hilfsmaßnahmen.

Edith Wallmeier, Vorstandsvorsitzende von Aktion Deutschland Hilft, unterstreicht die Dringlichkeit: „In Libyen geschieht eine humanitäre Katastrophe. Trotz politischer Herausforderungen ist es unsere Pflicht, zu helfen. Unsere Arbeit bleibt unparteiisch und konzentriert sich auf die Menschen, die dringend Hilfe benötigen.“ Libyen hat international um Unterstützung gebeten.

Dabei ist die Infrastruktur in weiten Teilen des Landes zerstört. Action medeor setzt auf eine Kombination aus lokaler Beschaffung und Lieferung dringend benötigter Medikamente und Hilfsgüter aus Deutschland. Mit der Bündnisorganisation CARE und Help – Hilfe zur Selbsthilfe werden Möglichkeiten ausgelotet, vor Ort direkt zu helfen, trotz der politischen Schwierigkeiten in einem gespaltenen Land.

Marokko: Kein offizielles Hilfeersuchen

Auch wenn Marokko (noch) kein internationales Hilfeersuchen gestellt hat, hat das Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ schnelle Hilfe zugesichert. Hierbei leisten Mitgliedsorganisationen des Bündnisses, die in Marokko präsent sind, in Kooperation mit lokalen Partnern direkt vor Ort Hilfe.

CARE Marokko verändert aufgrund des Erdbebens seinen Fokus: Die Organisation, die seit 15 Jahren in Marokko tätig ist, schickt jetzt Nothilfeteams in die Erdbebenregion. Die Betroffenen, berichtet Hlima Razkaoui von CARE Marokko, verbringen angstvolle Nächte im Freien, fürchtend, in ihre Häuser zurückzukehren.

Action medeor wird ebenfalls aktiv und betont den dringenden Bedarf an medizinischem Material, Nahrung, sauberem Trinkwasser, Zelten und Decken. Die Organisation Terra Tech plant, den betroffenen Familien in den entlegenen Regionen des Atlas-Gebirges beizustehen.

Wichtig ist die Koordination mit den lokalen Behörden. Trotz eines funktionierenden Katastrophenschutzes in Marokko und bestehender Selbsthilfemechanismen gibt es Einschränkungen für internationale Hilfsorganisationen, solange kein offizielles Hilfeersuchen besteht.

Spendenkonto eingerichtet

Die schnelle und effiziente Reaktion der Hilfsorganisationen in diesen beiden Ländern zeigt, wie wichtig internationale Koordination und Zusammenarbeit in Zeiten von Naturkatastrophen sind. Wer die betroffenen Menschen unterstützen möchte, der kann dies am besten mit einer finanziellen Spende tun.

Spendenkonto:
Aktion Deutschland Hilft e.V.
DE62 3702 0500 0000 1020 30
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft

Foto (Symbolbild) von Angelo Giordano auf Pixabay

Kommentieren

Kontakt

redaktion24 GmbH
Marienbader Weg 33
71067 Sindelfingen
Deutschland

info@redaktion24.de

©2023 redaktion24 GmbH. Alle Rechte vorbehalten.